Orca (Orcinus orca)

Orcas (auch: Killerwal, Schwertwal) sind in allen Meeren der Welt zu finden – von den kalten arktischen Gewässern bis in tropische Gefilde. Die sehr sozialen Tiere leben in Familien und werden normalerweise von einem älteren Weibchen angeführt.

Die Laute, mit denen sich Orcas untereinander verständigen, unterscheiden sich von Gruppe zu Gruppe; Wissenschaftler sprechen hier von unterschiedlichen Dialekten.

Besondere Merkmale

Wie können wir Orcas von anderen Arten in der Meerenge unterscheiden? Klicke auf die Info-Punkte in der Grafik und finde es heraus..

Jagdstrategien der Orcas

Je nach Verbreitungsgebiet haben die Orcas verschiedene Jagdstrategien und Nahrungsvorlieben. Während sich die Tiere in einigen Gegenden ausschließlich von Fisch ernähren, machen sie in anderen Gegenden Jagd auf Vögel oder Säugetiere, sogar auf andere Wale. Die Orcas wurden deshalb von frühen Walfängern auch als „Walkiller“ bezeichnet, das schließlich zum Namen Killerwal führte.

Orcas in Zahlen

Die Orcas gehören zu den Lieblingen unserer Besucher. Kannst du die Zahlen im Text richtig ergänzen?

Verhalten in der Straße von Gibraltar

Die Orcas halten sich etwa von Juni bis August in der Straße von Gibraltar auf. In dieser Zeit schwimmen die Thunfische, die ab April zum Laichen ins Mittelmeer zogen, wieder in den Atlantik zurück. Auch die Thunfischer werfen dann ihre Leinen aus. Und genau darauf warten die Orcas: Haben die Fischer einen Thunfisch an der Leine, sind auch die Orcas zur Stelle … und schnappen sich den Fisch direkt vom Haken. Die Thunfische sind nämlich eigentlich viel zu schnell für die Orcas und konnten früher nur deshalb gut von den Walen gejagt werden, weil die Fischschwärme groß waren. Heutzutage sind die Schwärme viel kleiner, nur noch von den Leinen können größere Fische mit akzeptablem Aufwand von den Orcas erbeutet werden.

Bei den Fischern sind die Meeressäuger deshalb nicht sehr beliebt – sie versuchen, die Jäger mit allen Mitteln fernzuhalten. Inzwischen scheinen die Orcas ihr Verhalten in der Meerenge zu ändern. Es wurde berichtet, dass sie sich häufiger etwas weiter westlich der Meerenge, über den Untiefen von Majuán, aufhalten. Dort soll es noch genügend Thunfische geben, um selbstständig jagen zu können. Ob sie so den Fortbestand ihrer Population sichern können, ist ungewiss. Die Thunfische sind nämlich eigentlich viel zu schnell für die Orcas, und von den Leinen können größere Fische erbeutet werden, was die Überlebensrate der Orca-Kälber im ersten Jahr erhöht.

Auf dieser Ausfahrt erlebten wir ein paar übermütige junge Orcas in Begleitung vom Männchen Camorro. (Videolänge: 1:24 min)

Orca-Angriffe auf Segelboote

2020 machten einige Orcas in der Straße von Gibraltar Schlagzeilen: Die Presse berichtete über Orca-Angriffe auf Segelboote. Was brachte die Tiere dazu?

Im firmm-Blog vermutet unser Meeresbiolog Jörn Selling unter anderem Nahrungsmangel und Unterwasserlärm als mögliche Ursachen: „Es ist bemerkenswert, dass die Angriffe nach dem Lockdown begonnen haben. … Die Sub-Rudel, die vorwiegend vor Barbate und Trafalgar jagen, hatten womöglich eine lange nicht dagewesene ruhige Umwelt, die es ihnen ermöglichte, die Thunfische besser mit ihrem Sonarsystem zu orten. Könnten sie gereizt auf die Wiederaufnahme des Schiffsverkehrs reagiert haben? Unter den Angreifern wurde ein verletztes Kalb gesichtet, Ursache – oder Folge der Angriffe? Verteidigen sie ihre Ressourcen?“

Den gesamten Artikel findest du über den Link bei Quellen und Zusatzinfos.

Gefahren

In der Natur haben Orcas keine natürlichen Feinde zu fürchten – es ist wieder einmal der Mensch …

Die größte Gefahr für die Orcas ist dabei die Überfischung und dass sie von den Fischern als „Konkurrenz“ um den begehrten Fisch direkt angegriffen werden. Zum Schutz der Orcas in der Straße von Gibraltar führte das spanische Ministerio de Agricultura, Alimentación y Medio Ambiente ein Gesetz ein: Um die Überlebenswahrscheinlichkeit der Orca-Kälber zu erhöhen, wurde die Fangquote der Leinenfischer erhöht. Eigentlich sollte dies die angespannte Situation zwischen Fischern und Orcas entschärfen. Aber so richtig scheint das nicht zu funktionieren.

Zusammenfassung

Du hast auf dieser Seite viel über die Orcas in der Straße von Gibraltar erfahren. Welche Details hast du dir gemerkt?

Wie möchtest du weitermachen?

Was interessiert dich als Nächstes? Möchtest du weitere Lernthemen auf firmm-education entdecken oder noch mehr über Orcas erfahren? Für beides haben wir hier ein paar Empfehlungen.

Lernthemen-Empfehlungen

Passend zu dem, was du hier über Orcas gelernt hast, könntest du mit einem der folgenden Themen weitermachen:

Quellen und Zusatzinfos

Du möchstest dir noch mehr Wissen zum Orca aneignen? In unseren Quellen für dieses Lernthema findest du viele zusätzliche Informationen:

Stiftung firmm

Die Stiftung firmm setzt sich aktiv für die Erforschung und den Schutz von Walen und Delfinen und ihres Lebensraums Meer ein.

Unser Standort Tarifa an der Straße von Gibraltar dient als Forschungs­station und bietet allen Besuchern die Möglich­keit, die faszinierenden Meeressäugetiere in ihrem natürlichen Lebens­raum zu erleben.